Wenn wir in unserer Alltagsroutine sind, dann passiert es öfters, dass wir ein paar mehr oder weniger große Probleme übersehen, um die wir uns lieber kümmern sollten. Feuchtigkeit ist eines von ihnen. Begünstigt durch Temperaturschwankungen oder eine nicht isolierende Farbe an den Wänden kann sie sich sogar so anstauen, dass Stockflecken entstehen.

Dieses Phänomen tritt nicht so selten auf, ist aber schädlich für die Gesundheit. Wenn eure Wohnung daher besonders feucht ist, könnte es hilfreich sein zu wissen, wie man einen praktischen Luftentfeuchter ganz einfach selbst herstellen kann. Für diesen wiedergefundenen DIY-Trick braucht man nur wenige Dinge, die man normalerweise immer zur Hand hat, und schon kann man eine trockenere und sogar duftende Luft einatmen. 

image: Pinterest

Man braucht nur wenige günstige „Zutaten„:

  • 2 Gläser mit Drehverschluss oder Deckel (Marmeladen- oder Einmachgläser)
  • 500g grobes Salz
  • 3 Teebeutel oder alternativ ätherische Öle mit dem Lieblingsduft
  • zwei Stoffreste

image: blog giallozafferano – cucina di Nonna Lina

Und so stellt man den selbstgemachten Luftenfeuchter her:

  • Gläser gründlich waschen und gut trocknen lassen
  • je 250g grobes Salz in ein Glas geben
  • Teebeutel aufschneiden und je eine Hälfte des Inhalts über das Salz in den Gläsern schütten. Wenn ihr ätherische Öle benutzt, träufelt einfach ein paar Tropfen direkt auf das Salz
  • das Salz in beiden Gläsern mit Stoffresten abdecken
  • Behälter schließen, gut schütteln und dann in den Kühlschrank stellen
  • nach 3 Tagen aus dem Kühlschrank nehmen und öffnen.

Jetzt kann der Luftentfeuchter seinen schönen Duft verströmen und gleichzeitig vor zu viel Feuchtigkeit schützen.

Wenn ihre eure Luftentfeuchter noch schöner machen wollt, könnt ihr die Gläser auch anmalen oder dekorieren. Nach einiger Zeit muss das Salz in den Gläsern ausgetauscht werden, weil es sich sonst auflöst. 

Was denkt ihr? Ist das nicht eine praktische und nützliche Lösung? Probiert es aus und gutes Gelingen!